• Qualitätsgesichert

    100% Geld-zurück-Garantie

  • Versandkostenfrei

    (DE) ab 75€ und (CH) ab 100€ Bestellwert

  • Niedrige Preise

    Finden Sie den günstigsten und erhalten Sie die Differenz zurück

Bildüberschrift für Immunitätsunterstützung

Immunitätsunterstützung

Die Grundlage eines jeden Lebensstils für jedes Tier ist wohl die Aufrechterhaltung einer gesunden Immunität. Das Immunsystem beim Hund ist ein Schutzschild, dieser verhindert das er krank wird, sodass er ein glückliches und gesundes Leben führen kann. Indem Sie die notwendigen Schritte für Ihren vierbeinigen Freund ergreifen, indem Sie das Immunsystem vom Hund stärken und dessen Langlebigkeit fördern.

Was ist das Immunsystem beim Hund?

Das Immunsystem ist im Wesentlichen ein Überbegriff, um alle aktiven Komponenten des Körpers zu beschreiben die den Körper vor Krankheiten schützen. Wenn sich Ihr Hund bei schlechtem Wetter unwohl fühlt und sich durch Liegen und Entspannen erholt, ist dies ein Beispiel für eine Immunschwäche beim Hund. Die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers bilden das Immunsystem. Wie alle komplizierten Systeme die im Körper wirken, kann das Immunsystem beim Hund jedoch nicht nur seinen eigenen Mitteln überlassen werden und allen Infektionsgefahren und Krankheiten auf unbestimmte Zeit abwehren! Das Immunsystem des Hundes kann mit etwas Unterstützung dafür sorgen, dass es für Ihren vierbeinigen Freund weiterhin optimal funktioniert. Eine Immunstärkung beim Hund ist mehr als willkommen und sichert dem Körper die nötigen Mittel um den täglichen Kampf gegen alle Fremdkörper zu bestehen.

Bedrohungen für das Immunsystem beim Hund

Wie stärke ich das Immunsystem meines Hundes? Um besser zu verstehen, wie Sie das Immunsystem beim Hund stärken und erhalten können, müssen Sie zuerst verstehen welche Faktoren das Immunsystem Ihres Hundes überhaupt gefährden können. Das beinhaltet:

Alter

Das Alter ist ein kompliziertes Thema, wenn es um alle Arten von Faktoren im Leben Ihres Hundes geht, z. B. Gesundheit der Gelenke, Verdauung und Aktivität, wobei die Immunität keine Ausnahme darstellt. Wenn Ihr Hund älter wird, ist es eine Tatsache des Lebens, dass sein Körper im Allgemeinen weniger effizient arbeitet und dadurch empfindlicher auf die Umgebung reagiert, was zu schlimmeren Problemen führen kann. Es ist wichtig dies zu beachten, wenn Sie sich um Ihren Hund kümmern. Wenn sie jung sind ist es wichtig ihre natürliche Immunität aufzubauen, indem sie ihre Umgebung erkunden können. Der Kontakt zu Fremdkörpern baut auch gewisse Antikörper auf und diese werden das Immunsystem vom Hund stärken. Diese Stärkung in jungen Jahren ist wichtig, da Ihr Hund im späteren Alter von einer starken Immunität profitieren wird. Andernfalls wird Ihr Hund schwer mit all den Eindringlingen und einem schwachen Immunsystem zu kämpfen haben.

Krankheit

„Aber ich dachte, das Immunsystem sollte damit fertig werden?“ Nun ja, aber es ist unvermeidlich, dass Ihr Hund irgendwann krank wird. Nicht zuletzt deshalb, weil das Immunsystem Ihres Hundes eine natürliche Immunabwehr erfährt in Form von der natürlichen Aussetzung täglicher Gefahren und Krankheiten. Jedoch wird das Immunsystem bei einer akuten Krankheit immer geschwächt werden.

Stellen Sie sich vor, das Immunsystem beim Hund würde einer internen Polizei gleichen und Krankheiten sind die lästigen Verbrecher. Wenn das Immunsystem Ihres Hundes darauf abzielt eine Krankheit gemeinsam zu bekämpfen, dann kann die Einführung einer zweiten Krankheit nicht die volle Aufmerksamkeit erhalten. In solchen Situationen, in denen Ihr Hund krank ist und sein Immunsystem hart arbeitet, ist es wichtig Maßnahmen zu ergreifen, um das weitere Problem zu vermeiden und das Immunsystem nach Möglichkeit zu stärken. Deshalb sehen Sie oft, dass Krankenhäuser und Tierärzte Einrichtungen sind, wo Krankheiten normalerweise mit Ruhe, Medikamenten und reichlich gesunder Nahrung einhergeht.

Nahrung

Apropo gesunde Ernährung: Die Ernährung kann tiefgreifende Auswirkungen auf das Immunsystem beim Hund haben. Wenn zum Beispiel die Ernährung Ihres Hundes stark verarbeitet wird, kann dies mehr Schaden anrichten als durch freie Radikale (mikroskopische Elemente, die Sie bei Verschmutzung, UV-Strahlen, Rauch usw. finden), die den Körper Ihres Hundes auf zellulärer Ebene schädigen. Die Immunstärkung beim Hund ist jedoch auch mit einer gesunden Ernährung möglich. Die Ernährung ist ein Paradebeispiel für einen natürlichen Immun-Booster für Hunde. Wenn Sie eine ausgewogene Ernährung mit vielen natürlichen Produkten oder einer mit natürlichen Lebensmitteln gefüllte Nahrung einnehmen, um die Immunität Ihres Hundes aufzubauen, wird Ihr Hund wahrscheinlich viele Antioxidantien zur Verfügung haben. Diese Wirkstoffe unterstützen das Immunsystem und bekämpfen den zellulären Schaden Ihres Hundes. Sie können sehen, dass die Wirkung der Nahrung wirklich von den Entscheidungen des Tierhalters abhängt! Wenn Sie sich für billige und verarbeitete Lebensmittel entscheiden, können Sie die Immunität Ihres Hundes genauso einschränken, wie Sie dies durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung aufbauen würden.

Bewegung

So verrückt es auch klingen mag, aber in manchen Situationen kann Bewegung für das Immunsystem beim Hund tatsächlich schlecht sein! Das bedeutet nicht, dass Sie Ihren Hund aus Angst dass er krank werden könnte auf dem Sofa halten sollten. Bewegung ist eine natürliche Immunstärkung beim Hund, da es dabei hilft Systeme wie das Verdauungs- und Kreislaufsystem zu optimieren. Was viele jedoch nicht wissen ist, das man es mit der Bewegung auch übertreiben kann. Die Energie, die Ihr Hund mit seiner Nahrung aufnimmt, wird gleichermaßen in Bewegung, Hormone, Enzyme, Fortpflanzung und Immunität aufgeteilt. Wenn Ihr Hund zu viel dieser kostbaren Energie für das Training einsetzt, steht weniger Immunität zur Verfügung und Ihr Hund könnte ein höheres Gesundheitsrisiko haben. Dies ist jedoch ein Problem, das durch einfaches Planen von Bewegung oder Erhöhung der Nahrungsaufnahme gelöst werden kann.

Wie stärke ich das Immunsystem meines Hundes?

Für das Immunsystem Ihres Hundes zu sorgen, ist so einfach wie für das eigene. Es gibt jedoch einige sehr einfache vorbeugende Maßnahmen die Sie mit Ihrem Hund ergreifen können, um sicherzustellen das sie gut geschützt sind. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Ihr Hund eine ausgewogene Ernährung erhält. Vergessen Sie nicht das Etikett beim Kauf Ihres Hundefutters zu überprüfen und vermeiden Sie stark verarbeitetes Hundefutter. Je natürlicher das jeweilige Hundefutter ist das Sie kaufen, desto größer ist das Volumen der Immunität und der Antioxidantien die Ihrem Hund wahrscheinlich intern helfen werden. Vergewissern Sie sich gleichermaßen, dass Ihr Hund eine auf seinen Lebensstil zugeschnittene Nahrung erhält. Wenn sie sehr aktiv sind, dann füttern Sie mehr als der durchschnittliche Hund braucht und wenn sie ein wenig fauler sind, dann fürchten Sie sich nicht davor die Mahlzeit zu reduzieren.

Bewegung ist auch sehr wichtig für das Immunsystem beim Hund. Regelmäßige Bewegung und Spaziergänge sind eine großartige, natürliche Aktivität, die das Immunsystem Ihres Hundes fördert. Sie schützt Ihren Körper und bietet gleichzeitig eine Menge Spaß. Überstrapazieren Sie Ihren Hund jedoch nicht, da dies zu Beschwerden führen und das Immunsystem schwächen kann.

Zu guter Letzt gibt es eine Fülle von Ergänzungen für das Immunsystem des Hundes, die Sie in den Alltag Ihres Hundes einbinden können und einen großen Beitrag dazu leisten können, dass er gesund bleibt. Nahrungsergänzungen, neben dem eigentlichen Futter, sind auch für ältere Hunde oder für Krankheiten von großem Nutzen, da sie das Immunsystem beim Hund stärken und so im Zusammenhang mit einer Krankheit die Schutzbarriere des Immunsystems aufrecht erhalten. Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf natürliche Immunsystem Ergänzungen konzentrieren die Vitamine, Mineralstoffe und Immunitäts steigernde Pflanzenstoffe wie Echinacea enthalten.