Haut & Fell

Katzenschuppenmittel, die Sie kennen sollten

Katzen haben mehr mit Menschen gemeinsam, als Sie vielleicht denken. Sie teilen nicht nur eine ungesunde Besessenheit von Laserpointern, sondern sie bekommen auch Schuppen. Wenn Sie es vorziehen, dass Ihr Schnee vom Himmel fällt und nicht Ihre Haustiere, dann sind Sie hier genau richtig. Wir erklären Ihnen alles, was Sie über Katzenschuppen, ihre Ursachen und Lösungen wissen müssen.

Was sind Katzenschuppen?

Genau wie bei Menschen sind Schuppen, einfach das Abfallen von trockener Haut. Seien Sie nicht beunruhigt; Katzen können ziemlich oft Schuppen bekommen. Es ist auch nicht lebensbedrohlich, aber jeder, der schon einmal Schuppen hatte, wird Ihnen sagen, dass das Jucken der Kopfhaut nicht so lustig ist. Für Katzen können Schuppen genauso unangenehm sein. Es lohnt sich, daran zu denken, dass Schuppen auf ernstere Probleme hinweisen können, deshalb verdienen sie Ihre Aufmerksamkeit. Je nach Fellfarbe kann es leicht oder schwerer sein, die verräterischen weißen Hautschuppen zu erkennen.

Verwechseln Sie jedoch nicht die verschiedenen Arten von Schuppen. Es gibt sehr kleine natürlich abgefallene Hautschüppchen, die so winzig sind, dass Sie sie vielleicht nicht einmal sehen können. Diese verursachen die meisten allergischen Reaktionen, die Menschen auf Katzen haben. Wenn Sie also Freunde oder Familienmitglieder haben, die allergisch sind, stammen diese nicht von den weißen sichtbaren Schuppen!

Was verursacht Katzenschuppen?

Eine der größten Ursachen für Katzenschuppen sind Parasiten. Floh-, Läuse- und Milbenbisse können alle eine allergische Reaktion in der Haut Ihrer Katze hervorrufen, die zu Schuppenbildung führt. Eine weitere Ursache kann die Ernährung Ihrer Katze sein. Eine nicht ausgewogene Ernährung kann zu einer Vielzahl von Problemen wie Schuppen führen. Selbst ein trockenes Klima kann Dermatitis verursachen.

Andere Ursachen können sein:

  • Allergien
  • Sonnenbrand
  • Ängste
  • Alterung
  • Infektionen

Sie müssen zuerst die Ursache der Schuppen herausfinden, bevor Sie sie wirksam behandeln können. Wenn es schwierig ist, den Grund zu ermitteln, versuchen Sie alternativ einige unserer unten aufgeführten Vorschläge zur Behandlung von Katzenschuppen und finden Sie heraus, welcher davon funktioniert!

Mittel gegen Katzenschuppen

Shampoo

Dieses Mittel ist relativ selbsterklärend. Genau wie bei Menschen kann ein gutes Shampoo dazu beitragen, der betroffenen Haut Feuchtigkeit zu spenden und die Anzeichen von Schuppenbildung umzukehren. Das Haut- und Fellshampoo von Animigo erfüllt diese Aufgabe. Seine rein natürliche Formel ist hautfreundlich und hilft, das Fell zu reinigen und zu schützen. Katzen müssen zwar nicht so oft gebadet werden wie wir, aber das gelegentliche waschen mit Shampoo kann den Unterschied im Kampf gegen die gefürchteten Schuppen ausmachen.

Parasitenkiller

Wenn Parasiten ein Problem darstellen, sollten Sie in die Behandlung investieren. Mit Flea & Tick Defence Powder können Sie Parasiten vorbeugen, bevor sie Probleme verursachen. Es wurde entwickelt, um Flöhe und andere kleine Schädlinge davon abzuhalten, sich auf der Haut Ihres Haustiers festzusetzen. Wenn Ihr Haustier bereits Parasiten hat, investieren Sie in ein Floh- und Zeckenshampoo, um sie abzutöten.

Nahrungsergänzungen

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihre Katze mit der Ernährung nicht genug Nährstoffe bekommt, versuchen Sie, ihre Mahlzeiten mit Nahrungsergänzungsmitteln zu ergänzen. Es hat sich gezeigt, dass Leinsamenöl auf mehrere Bereiche abzielt, einschließlich Haut und Fell. Leinsamenöl ist reich an Omega-3 Fettsäuren und steckt voller Vitamine und Mineralstoffe, die für jede Katze lebenswichtig sind, und könnte dazu beitragen, ihre Haut in Form zu halten, damit sie nicht unter Schuppen leidet.

Befeuchten

Da heißes und trockenes Wetter zu Schuppenbildung führen kann, sollten Sie versuchen, der Luft etwas Feuchtigkeit zuzuführen. Ein Luftbefeuchter hilft der Haut Ihrer Katze, mehr Wasser aufzunehmen, wodurch Trockenheit und daraus resultierende Schuppenbildung verhindert werden kann.

Hydratisierung

Dehydrierung kann auch zu trockener Haut und Schuppenbildung führen. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Katze immer Zugang zu frischem, sauberem Wasser hat. Füllen Sie ihren Napf regelmäßig auf und behalten Sie ihn im Auge. Wenn Ihre Katze nicht trinkt, kann ein ernsterer tieferliegender Grund Sie davon abhalten. Suchen Sie in diesem Fall sofort einen Tierarzt auf.

Schatten

Da Sonnenbrand eine Ursache für Schuppenbildung bei Katzen sein kann, kann es die perfekte Abhilfe sein, ihnen mehr Schatten zu spenden! Wenn ihr Fell dünn oder von hellerer Farbe ist, haben sie weniger natürlichen Schutz vor UV-Strahlen. Bringen Sie sie nach innen, wenn die Sonne an heißeren Tagen ihren Höhepunkt erreicht hat, oder halten Sie sie über unglaublich heiße und sonnige Perioden im Haus, um Schäden zu vermeiden.

Jetzt, wo Sie alles über Katzenschuppen wissen, wie Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten, können Sie Ihre Katze hoffentlich schuppenfrei halten! Wenn die Schuppen jedoch fortbestehen, bringen Sie sie zum Tierarzt und sehen Sie, was dieser empfiehlt.

Andere interessante Artikel