• Qualitätsgesichert

    100% Geld-zurück-Garantie

  • Versandkostenfrei

    (DE) ab 75€ und (CH) ab 100€ Bestellwert

  • Niedrige Preise

    Finden Sie den günstigsten und erhalten Sie die Differenz zurück

Trennungsangst bei Katzen

Viele Menschen betrachten Katzen als Einzelgänger; Tiere, die gerne allein und sich selbst überlassen sind. So werden die damit verbundenen Ängste und Verhaltensweisen oft übersehen oder schlimmer noch, gar nicht erst wahrgenommen. Haben Katzen also Trennungsangst? Ja! Wie Hunde und andere Haustiere mögen sie Gesellschaft und bilden starke Bindungen zu ihrer menschlichen Familie. Diese enge Verbindung ist ideal, um mit ihnen zu spielen und sie zu erfreuen, kann aber Probleme verursachen, wenn man bei Trennungsangst nicht in der Nähe der Katze ist.

Was ist Trennungsangst bei Katzen?

Wie der Name schon sagt, bedeutet Trennungsangst, dass Ihre Katze gestresst oder nervös ist, wenn Sie nicht bei ihr sind. Dies kann überall sein. Wenn Sie aus dem Haus gehen oder wenn Sie einfach den Raum verlassen. Es führt zu einer Reihe von unerwünschten Verhaltensweisen, die nicht nur Chaos verursachen können, sondern auch Ihrem pelzigen Freund möglicherweise schaden können. Daher ist es von größter Bedeutung, dass Sie als liebevoller Katzenbesitzer Ihrem Kätzchen entweder von klein auf beibringen, wie es ohne Sie auskommt oder wenn Ihre Katze bereits über dieses Stadium hinaus ist, versuchen Sie sie mit einigen Techniken zu beruhigen. Aber bevor Sie ihr helfen können, müssen Sie die Ursachen der Katzenangst kennen und wissen, was sie dazu bringen kann, sich überhaupt so zu fühlen.

Ursachen von Trennungsangst bei Katzen

Im Allgemeinen kann Katzenangst aus einer Reihe von Gründen auftreten. Dazu gehören laute Geräusche wie Gewitter, Reisen und das Kennenlernen neuer Menschen. Eine der Hauptursachen für die anhaltende Angst bei Katzen ist jedoch die Trennung. Dies kann aus einer Reihe von Ursachen sein und bedeutet in der Regel, dass sie zu sehr an Sie gebunden sind und deshalb nicht damit umgehen können, wenn sie allein sind. Hier sind einige der Hauptursachen für Trennungsangst bei Katzen, obwohl man hierbei immer bedenken sollte, dass alle Katzen unterschiedlich sind und es durch etwas Spezifisches verursacht werden kann!

Neue Herrchen

Ob es nun früh oder spät in ihrem Leben ist, aus welchem Grund auch immer eine Katze die Herrchen wechseln muss, es kann ihnen natürlich einige Schwierigkeiten bereiten. Diese Art der Veränderung geht meist auch mit einer neuen Wohn- und Lebenssituation einher. Dies kann dazu führen, dass sie im Allgemeinen nervös ist. Zusätzlich zu ihrer Unsicherheit, ob Sie tatsächlich nach Hause zurückkehrt oder nicht, kann sie außerdem ein wenig anhänglich werden.

Sie verbringt nicht genug Zeit mit uns

Ein Katzenbesitzer zu sein bedeutet, sich um die geliebte Katze zu kümmern. Aber für einige kann es eine größere Herausforderung sein, als zuerst angenommen. Katzen sind weniger bedürftig als Hunde, aber sie brauchen trotzdem Liebe und Aufmerksamkeit. Wenn sie nicht genügend Zeit mit uns verbringen können, werden sie nicht wollen, dass wir gehen, was dann zur Trennungsangst der Katze führen könnte.

Änderung des Alltags

Haben Sie schon einmal einen neuen Job angefangen und sich Zeit genommen, sich an Ihren neuen Zeitplan anzupassen? Nun, dieses Empfinden kann man auch auf Katzen übertragen. Ob es sich nun um längere Arbeitszeiten oder ein neues Familienmitglied handelt, das Ihre Zeit in Anspruch nimmt, es kann zu weniger Aufmerksamkeit für sie führen, was wiederum zu Katzenangst führen kann. Es kann sie auch extrem unsicher machen, da Routine ihnen hilft, zu wissen, was passiert und sie so beruhigt sind.

Zu frühes oder zu spätes Entwöhnen

Katzenkinder beginnen normalerweise mit dem Entwöhnen von ihren Müttern, wenn sie 4 Wochen alt sind, bis sie etwa 7 Wochen alt sind, aber wenn dies nicht richtig gemacht wird oder wenn es zu früh oder zu spät gemacht wird, dann kann es sowohl für die Mutter, als auch für die Katzenkinder Angst verursachen. Es kann nicht nur zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen, es kann auch zu aggressiven oder schüchternen Verhaltensweisen führen, die auftreten können, wenn man sie in Ruhe lässt.

Sie wissen nicht wie es ist allein zu sein

Katzen brauchen Aufmerksamkeit, aber sie müssen auch verstehen, wie es ist, wenn sie allein gelassen werden. Wenn das Einzige, was Ihre Katze kennt, Sie an ihrer Seite ist, dann wird sie sich verloren und ängstlich fühlen, sobald Sie gehen. Wenn Sie ihr beibringen, dass es für sie in Ordnung ist, allein zu sein und zu wissen, dass sie schlafen, spielen oder essen kann, ohne dass Sie da sind, können Sie die Trennungsangst Ihrer Katze zu verhindern.

Vermittlung von anhänglichem Verhalten

Wenn Ihre Katze es gewohnt ist, anhänglich zu sein oder die ganze Zeit um Sie herum zu sein, dann wird sich dieses Verhalten, wenn Sie gehen, nicht auf magische Weise ändern. Es mag schön sein, ihnen eine Freude zu machen und sie zu belohnen, wenn sie auf Ihrem Schoß sitzen, aber das verstärkt später das anhängliche Verhalten. Wenn Sie also das Haus verlassen, um zur Arbeit zu gehen, wird sie nicht verstehen, warum Sie nicht da sind.

Trennungsangst bei Katzen - Signale und Symptome

So jetzt kennen Sie die Ursachen, was sind aber die Symptome der Trennungsangst? Dies variiert natürlich von Katze zu Katze und ist abhängig von der Ursache ihres Stresses, aber hier sind einige der häufigsten Symptome und Anzeichen von Katzenangst, auf die man achten sollte:

  • Übermäßiges Miauen
  • Schnelligkeit
  • Nichtgebrauch des Katzenklos
  • Beschädigungen des Besitzes des Eigentümers
  • Übermäßige Selbstpflege
  • Zu schnelles essen oder gar nicht essen
  • Erbrechen
  • Durchfallerkrankungen

Wie beruhigt man eine ängstliche Katze?

Wenn Ihre Katze ängstlich ist, gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um ihr zu helfen, ohne direkt zu ernsthaften und teuren Medikamenten greifen zu müssen. Bevor Sie aber nach Behandlungen suchen, müssen Sie sicherstellen, ob dies auch wirklich das Problem ist. Katzenangstsymptome können sich mit einer Reihe anderer Probleme überschneiden, so dass Sie bestätigen müssen, dass das Problem durch Trennung verursacht wird und nicht durch etwas Ernsteres.

In den meisten Fällen ist dies ziemlich einfach; wenn sie nur die Symptome zeigen, wenn Sie den Raum verlassen oder wenn Sie Ihre Schlüssel holen oder anfangen, Ihre Schuhe anzuziehen, um zu gehen, dann ist es höchstwahrscheinlich Trennungsangst. Wenn sie jedoch die ganze Zeit ängstliche Verhaltensweisen aufzeigen, dann kann es eine andere Ursache oder ein anderes Problem sein. Sobald Sie sich sicher sind, dass eine Trennung von Ihnen die Ursache ist, können Sie dann Maßnahmen ergreifen, um Ihrer Katze zu helfen, mit der Zeit allein auf eine sichere und glückliche Weise zu sein. Einige großartige Schritte, die Sie unternehmen können, sind unter anderem:

Training

Wenn Sie Ihrer Katze beibringen, wie sie von klein auf allein ist, ist das eine der besten Möglichkeiten, die Angst vor der Trennung zu verhindern, wenn sie älter wird. Um dies zu tun, fangen Sie damit an, den Raum für ein paar Minuten verlassen und belohnen Sie sie dann, wenn Sie zurückkehren. Tun Sie dies weiterhin, indem Sie den Zeitraum, in dem sie allein gelassen wird, jedes Mal verlängern. Achten Sie beim Verlassen darauf, dass sie Spielzeug hat und sich selbst beschäftigen kann!

Ernährung und Bewegung

Wenn es um die Angst einer Katze geht, kann ihre Ernährung und ihr Trainingsprogramm eine große Rolle spielen. Stellen Sie sicher, dass sie eine ausgewogene Ernährung mit viel Protein, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien erhält. Sie können auch natürliche, beruhigende Inhaltsstoffe in ihr Frühstück aufnehmen oder sich für beruhigendes Katzenfutter entscheiden. Darüber hinaus muss sie in der Lage sein, sich zu bewegen, um ihren Stress und ihre Angst in Schach zu halten.

Beruhigende Nahrungsergänzungen

Eine weitere großartige Ergänzung zur Ernährung Ihrer Katze, entweder täglich oder bei Bedarf, sind beruhigende Nahrungsergänzungsmittel für Katzen. Sie können diese in verschiedenen Formen je nach Vorliebe finden, einschließlich Beruhigungstabletten und beruhigende Tropfen für Katzen. Einige der besten natürlichen Inhaltsstoffe, auf die man achten sollte, sind beruhigende Kamille und Passionsblume, sowie Ingwer für einen unruhigen Magen.

Ablenkung

Wenn Ihre Katze panisch ist, ist Ablenkung eine gute Möglichkeit, ihr zu helfen. Katzenangst kommt, wenn alles, woran sie denken kann, ist, dass Sie nicht da sind, aber wenn ihre Gedanken auf etwas anderes gerichtet sind, kann es helfen, dass sie sich nicht einsam fühlt. Versuchen Sie, ihnen lustige Spielzeuge zu geben, lassen Sie Leckereien im Haus herumliegen, machen Sie das Radio an, damit sie ein paar Hintergrundgeräusche hören kann.

Trennungsangst bei Katzen - Zusammenfassung

Obwohl Katzenangst keine angenehme Sache für Sie und Ihren pelzigen Freund ist, gibt es viele Dinge, die Sie tun können, um ihrer Katze durch diese stressigen Zeiten zu helfen, ohne auf Medikamente für Katzen zurückgreifen zu müssen. Erstens, ihnen beizubringen, dass es in Ordnung ist, dass sie ohne Sie sind, aber dass Sie zurückkehren werden, ist für ihr Verständnis von größter Bedeutung. Es gibt auch so viele Katzenangstbehandlungen, die Sie bequem von zu Hause aus ausprobieren können, z.B. neue Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, die als beruhigende Hilfe für Katzen gedacht sind, und sogar beruhigende Katzenleckereien! Sie können sogar versuchen, einige Katzenheilmittel gegen Angst zu verwenden und sehen, wie es ihr damit geht. Insgesamt kommt es dabei aber immer auf die Bedürfnisse Ihrer Katze und Ihnen an.