• Qualitätsgesichert

    100% Geld-zurück-Garantie

  • Versandkostenfrei

    (DE) ab 75€ und (CH) ab 100€ Bestellwert

  • Niedrige Preise

    Finden Sie den günstigsten und erhalten Sie die Differenz zurück

Was Hunde essen und nicht essen können

Wenn es darum geht, die richtigen Lebensmittel zu essen und ein gutes Gleichgewicht zu finden, kann es für uns Menschen schon ein Kampf sein, wie sollen wir das also auch für unsere Hunde tun? Während es überwältigend sein mag, darüber nachzudenken, was Hunde essen dürfen und was nicht, ist es wichtig, dass Sie sich für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden informieren können. Sie können sich zwar einfach an ein bestimmtes Hundefutter halten, aber es gibt viele andere Lebensmittel, die voll von Nährstoffen sind und einige große Vorteile für Ihren Hund haben können. Um Ihnen zu helfen zu verstehen, was Sie Ihrem Hund geben können und was nicht, finden Sie hier eine praktische Liste, die Ihnen hilft!

Was können Hunde fressen?

Die Menschen stellen ständig Fragen darüber, ob sie ihren Hunden bestimmte Lebensmittel geben sollen - Können Hunde Äpfel essen? Können Hunde Bananen essen? Können Hunde Erdbeeren essen? Können Hunde Trauben essen? Können Hunde Joghurt essen? Um die Dinge ein wenig einfacher zu machen, damit Sie aufhören können, sich selbst zu fragen und sich Sorgen zu machen, ob Ihr Hund versehentlich etwas Menschennahrung isst, sind hier die beliebtesten Lebensmittel, die er essen kann und die tatsächlich als gesunde Nahrung für Hunde angesehen werden können und perfekt sind, um sie ihm neben seinem normalen Hundefutter zu geben.

Obst und Gemüse

Genau wie bei uns sind Obst und Gemüse eine gute Nahrung für Hunde und sollten ein Grundnahrungsmittel ihrer Ernährung sein! Sie sind nicht nur voll von wunderbaren Vitaminen und Mineralien, die mehrere Vorteile für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Hundes haben, sondern sie sind auch eine natürliche Quelle für andere Aspekte einer Ernährung, die Ihr Hund braucht. Dazu gehören Ballaststoffe für das Verdauungssystem, Proteine für die Muskeln und gute Zucker für die Energie. Seien Sie jedoch vorsichtig, da nicht alle Früchte und Gemüse von Vorteil sind, also sind hier einige der besten, die Hunde fressen können. Viele Menschen fragen nach Obst für Hunde und welches Gemüse Hunde fressen können, also sind hier einige der besten!

Fleisch & Fisch

Hunde sind von Natur aus Fleischfresser, so dass sie natürlich gerne eine ganze Reihe von Fleisch und Fisch haben können. Die einzige Einschränkung, die es gibt, ist die Qualität des Fleisches und die Sicherstellung, dass es richtig gegart wird, aber dieses Prinzip sollte auch auf Ihre eigenen Lebensmittel angewendet werden, so dass es nichts Neues ist. Aber was ist das beste Fleisch für Hunde? Eine gute Ernährung für Hunde sollte eiweißreich sein, daher sind rotes Fleisch und Geflügel dafür geeignet.

Huhn ist oft besonders beliebt, da es reich an magerem Eiweiß ist und weniger Fett enthält als rotes Fleisch, aber auch Rindfleisch ist beliebt, da es eine reiche Eisenquelle ist. Obwohl Fisch vielleicht nicht die natürliche Nahrungsquelle der meisten Hunde ist, kann er dennoch für ihre Gesundheit von Vorteil sein und stellt Nahrung dar, die Hunde essen können. Neben Fleisch sind ölige Fische wie Lachs, Thunfisch und Makrele reich an essentiellen Fettsäuren wie Omega 3, die bekanntermaßen EPA und DHA enthalten, die von der Haut und dem Fell bis hin zu Gehirn und Herz zahlreiche Vorteile für die Gesamtgesundheit der Hunde haben können.

Andere Lebensmittel

Es gibt viele andere Lebensmittel, die Hunde essen können, die kein Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch sind. Diese werden oft in Frage gestellt und sind die am häufigsten verwendeten Lebensmittel, bei denen sich Herrchen nicht sicher sind. Diese haben alle noch einen natürlichen Ursprung, so dass sie als gesunde Nahrung für Hunde betrachtet werden können und ihre eigenen einzigartigen Vorteile haben können. Im Allgemeinen haben sie oft einen niedrigeren Nährwert als Obst oder Gemüse, das voller Vitamine und Mineralien ist oder Fleisch und Fisch, das mit Eiweiß vollgepackt ist, aber sie können trotzdem ihre eigenen Vorteile haben! Sie sind ideal, um eine Mahlzeit auszufüllen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund nicht hungrig ist und auch als ein leckeres Vergnügen, mit dem sie ihn ab und zu belohnen können!

Was dürfen Hunde nicht essen?

Wusstest du, dass Menschen und Hunde Lebensmittel unterschiedlich verstoffwechseln? Deshalb können wir bestimmte Lebensmittel essen, die unsere pelzigen Freunde nicht essen können und deshalb kann es für unsere armen Hunde sehr problematisch sein, ihnen diese Lebensmittel zu geben. Es gibt viele menschliche Lebensmittel, die Hunde nicht essen können, wie Schokolade und Koffein und obwohl diese Lebensmittel für uns Menschen Dinge sein können, ohne die wir nicht leben können, enthalten sie jeweils verschiedene Verbindungen, die für Hunde giftig sind und zu Erbrechen, Atemnot, Schwäche, Dehydrierung, Durchfall und Schlimmerem führen können. Die Symptome variieren je nach Futter und Auswirkung auf Ihren Hund, aber wenn Sie sehen, dass Ihr Hund eines davon isst, ist es empfehlenswert, ihn so schnell wie möglich zum Tierarzt zu bringen.

Dementsprechend ist es wichtiger, dass Sie wissen und verstehen, was Sie Ihrem Hund nicht geben dürfen; während die guten Lebensmittel als eine große Ergänzung zu ihrer Ernährung und eine ideale Möglichkeit, ihnen zusätzliche Nahrung zu geben, dienen können, können diese schlechten Lebensmittel Ihrem Hund schweren Schaden zufügen, wenn sie zu viel davon aufnehmen. Welche Lebensmittel dürfen Hunde also nicht essen? Hier sind einige der wichtigsten Lebensmittel, auf die man achten und um jeden Preis vermeiden sollte.

Lebensmittel, bei denen man vorsichtig sein sollte

Dies sind menschliche Lebensmittel, die Hunde essen können, aber Sie sollten sie mit Vorsicht füttern. Diese Lebensmittel sollten in der Ernährung Ihres Hundes begrenzt sein und nur in kleinen Mengen verabreicht werden, da zu viel davon Probleme und Krankheiten verursachen kann. Das bedeutet, dass sie in kleinen Mengen perfekt für Ihren Hund sein können und ihm Vorteile bieten, aber wenn Ihr Hund zu viel frisst und nicht überwacht wird, können sie am Ende zu schlechten Lebensmitteln für Hunde werden.

Zusammenfassung

Dank dieser Liste sollten Sie nun wissen, welche Futtermittel für Hunde gut und welche schlecht sind. Während es eine Million mehr Nahrungsmittel da draußen gibt, sind diese die häufigsten und wichtigsten, die um jeden Preis zu vermeiden sind. Wenn es jedoch um die Ernährung Ihres Hundes geht, ist es wichtig zu wissen, was gut und was schlecht für ihn ist und das richtige Gleichgewicht zu erreichen. Viele Menschen entscheiden sich einfach dafür, ihren pelzigen Freunden ein vorgefertigtes Hundefutter zu geben, damit sie wissen, dass das Essen bereits zubereitet und dosiert ist. Dies ist zwar nicht unbedingt ein Problem, aber es geht darum, das beste Hundefutter für Ihren Hund auszuwählen. Viele Hundefutterhersteller behaupten, dass ihr Futter alles enthält, was sie brauchen, aber tun sie es wirklich?

Der beste Weg, Ihren Hund mit einer vollständigen und ausgewogenen Ernährung zu versorgen, ist, ihm eine Reihe anderer Lebensmittel zu geben. Diese werden im Allgemeinen als "menschliche" Lebensmittel bezeichnet, aber Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch sind alle natürlich und für Ihren Hund völlig in Ordnung. Und in der Wildnis würde er das sowieso essen! Solange Sie das zu vermeidende Hundefutter kennen, kann Ihr Hund von den Nährstoffen profitieren, die in einer Reihe von Nahrungsgruppen vorkommen. Sie können auch versuchen, ihrer Ernährung natürliche Nahrungsergänzungsmittel hinzuzufügen, die ihrer Ernährung einen Schub geben, wie z.B. ein Multivitaminpräparat für Hunde. Nun wissen Sie also, was Ihr Hund essen kann und was nicht, versuchen Sie, seine Ernährung zu ändern, damit er die Vorteile einer Fülle von Lebensmitteln genießen kann, vermeiden Sie einfach die, mit denen sein Körper nicht umgehen kann!