Animigo Logo

Mo-Fr 9am to 5 pm Uhr

Verdauung & Detox

Die Aufrechterhaltung des Verdauungssystems ist ein sehr wichtiger Faktor für das allgemeine Wohlbefinden Ihrer Katze. Unter dem Verdauungssystem von Katzen versteht man alle Organe, welche die Nahrung verarbeiten, Energie für ihren aktiven Lebensstil erzeugen und außerdem alle Arten von Nährstoffen verwertbar machen. Aus diesem Grund ist es wichtig nicht nur zu verstehen wie die Verdauung bei Katzen funktioniert sondern auch, welche Arten von Verdauungsproblemen bei Katzen vorkommen können.

Verdauung bei Katzen

Das Verdauungssystem von Katzen funktioniert sehr ähnlich wie bei einem Menschen… nur kleiner. Und wie beim Menschen gibt es bestimmte Funktionen, die das Verdauungssystem von Katzen ausmachen. Dazu gehören:

Abbau von Nahrungsbestandteilen

Die bekannteste Funktion der Verdauung von Katzen besteht im Abbau von Nährstoffen aus ihrem Futter. Daraus erzeugt Ihre Katze die Energie die sie zur Bewegung benötigt, welche aber auch für andere Körperfunktionen notwendig ist, wie z.B. die des Immunsystems, der Hormonbildung und der Fortpflanzung. Hier kann man anfangen zu verstehen, das ein effizient funktionierendes Immunsystem für viele Körperfunktionen von Vorteil ist. Außerdem tragen diese lebenswichtigen Vorgänge im Verdauungssystem von Katzen auch zur Produktion von Molekülen bei, die zum Wachstum und zur Reparatur der Muskeln und des Knochens sowie zum Aufbau anderer innerer Komponenten Ihrer Katze beitragen können.

Entgiftungsfunktion

Was viele nicht berücksichtigen ist der Beitrag vom Verdauungssystem von Katzen zur Entgiftung des Körpers. Bestimmte Organe des Verdauungssystems wie Leber und Nieren filtern schädliche Gifte und Chemikalien aus dem Blut und schützen so Ihre Katze vor Krankheiten. Vernachlässigung dieser Organe kann zu einer Reihe von Verdauungsproblemen bei Katzen führen.

Förderung des allgemeinen Wohlbefindens

Die korrekte Funktion des Verdauungssystems bei Katzen hat auch viel Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden Ihres Haustieres. Verdauungsprobleme bei Katzen können durchaus die Lebensqualität Ihrer Katze einschränken und beeinträchtigen. Aus diesem Grund ist es wichtig alles daran zu setzen, die Verdauung bei Katzen zu unterstützen und auch in der Lage zu sein, mögliche Anzeichen eventueller Verdauungsprobleme bei Katzen zu erkennen.

Symptome von Verdauungsproblemen bei Katzen

Da das Verdauungssystem von Katzen so komplex ist und die Zusammenarbeit mehrerer Organe umfasst, können verschiedenste Probleme auftreten. Ihre Katze gibt Ihnen häufig von selbst Hinweise, die auf ein Verdauungsproblem hindeuten könnten. Deshalb sollten Sie auf diese Symptome achten:

  • Speichelfluss
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Erbrechen
  • Würgen
  • Appetitlosigkeit
  • Blutungen
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Unkontrollierbarer Stuhlgang
  • Unwohlsein
  • Flüssigkeitsmangel

Damit diese Symptome Ihnen nicht entgehen, versuchen Sie routiniert den Stuhlgang, sowie Ihre Nahrungsaufnahme und ihr tägliches Verhalten im Auge zu behalten. Denn je früher man ein Problem entdeckt, desto einfacher kann es sein es zu lösen.

Was verursacht Verdauungsprobleme bei Katzen?

Eine weitere Ähnlichkeit zwischen dem Verdauungssystem von Katzen und dem des Menschen besteht daraus, dass sich die Gründe für Verdauungsprobleme nicht groß unterscheiden. Einige Ursachen können sein:

Ernährung

Verdauungsprobleme bei Katzen kann man ganz oft einfach mit Ihrer Nahrung in Zusammenhang bringen. Dies gilt insbesondere für ältere Katzen oder solche, die über einen sensiblen Verdauungstrakt verfügen. Zu viele künstliche Lebensmittel, Zusatzstoffe und Chemikalien können zwar eine kostengünstige Variante zu hochwertigerem Katzenfutter sein, könnten jedoch zur Bildung von schädigenden Giften führen.

Bakterien

Bakterien sind eine der häufigsten Ursachen für Verdauungsprobleme bei Katzen und allen anderen Lebewesen. Entweder durch Kontakt mit anderen Katzen oder durch nicht mehr genießbare Nahrung sowie veraltete Produkte gelangen Bakterien in den Körper, und setzen dort Giftstoffe frei. Die Gefahr durch Bakterien sollte jedem bewusst sein weshalb es wichtig ist, ein Auge auf die zugeführte Nahrung zu haben sowie auf all das, was Ihre Katze sonst noch so frisst.

Bewegung

Bewegungsmangel bei Katzen führt oft zu Übergewicht und kann auch eine Katastrophe für die Verdauung bedeuten. Körperliche Bewegung bestimmt die Stoffwechselgeschwindigkeit, welche wichtig für den Abbau der Nährstoffe und deren Umwandlung ist. Um dies zu unterstützen, sollte eine Katze immer ausreichend Bewegung bekommen.

Das Alter

Mit fortschreitendem Alter kann sich auch der Vorgang der Verdauung bei Katzen verlangsamen. Deshalb kann es durchaus wichtig sein, den Lebensstil der Katze so unterstützend wie nur möglich an das Verdauungssystem von Katzen im Alter anzupassen.

So können Sie der Verdauung von Katzen behilflich sein

Als liebevoller Besitzer können Sie verschiedene Dinge tun um Ihrer Katze bei der Verdauung tatkräftig zur Seite zu stehen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist immer gut, und kann bei sensiblen Katzen auch durch ein spezielles Futter ergänzt werden. Jüngere Katzen brauchen ausreichend Protein, sowie eine Fülle von Vitaminen und Mineralstoffen. Bei älteren Katzen ist eine verdauungsfördernde Ernährung notwendiger. Neben dem Füttern, sollten Sie auch ausreichend Bewegung sicherstellen, denn diese kurbelt den Stoffwechsel an. Wenn Sie eine faule Katze haben, versuchen Sie sie einfach mit einem Kratzbaum oder Spielzeug zur Bewegung zu zwingen.

Verdauungsfördernde Mittel für Katzen

Ihre Katze kann auch, von der enormen Auswahl an natürlichen Ergänzungsmitteln profitieren, die auf dem Markt erhältlich sind. Diese können durch spezielle Nährstoffe dazu beitragen eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und die bestmögliche Grundlage für eine gesunde Verdauung zu schaffen - bei jungen genauso wie bei älteren Katzen.

Bitte beachten Sie, dass unsere Produkte bei jedem Anwender anders wirken können.