Animigo Logo

Mo-Fr 9am to 5 pm Uhr

Verdauung & Detox

Die Verdauung beim Hund ist ein wesentlicher Faktor der die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes beeinflussen kann. Das Verdauungssystem verarbeitet die verzehrte Nahrung in Energie und andere Baustoffe. Diese kommen dann im kompletten Körper Ihres vierbeinigen Freundes zum Einsatz. Viele andere lebenserhaltende Funktionen sind auf ein funktionierendes Verdauungssystem des Hundes angewiesen damit sie auch optimal funktionieren können.

Das Verdauungssystem des Hundes

Die Verdauung beim Hund ist identisch mit der menschlichen Verdauung. Es wird Nahrung gegessen, und der Körper wandelt diese in Substanzen um, die im ganzen Körper verwendet werden. Ein großer Unterschied besteht allerdings in der Dauer des Vorgangs. Das Verdauungssystem des Hundes ist viel kürzer als das des Menschen weil die Länge des Verdauungstraktes speziell auf eine fleischlastige Ernährung abgestimmt ist. Außerdem besteht das Verdauungssystem des Hundes nicht nur aus dem Magen und dem Darm. Sie beginnt im Mund und setzt sich dann bis zum After fort, wo dann die Ausscheidung stattfindet. Dazwischen wird die Nahrung durch Magensäure, Galle und verschiedene Verdauungsenzyme abgebaut, wodurch die resultierenden Produkte im ganzen Körper verwendet werden können. Jedoch bietet dieses komplexe Verdauungssystem des Hundes viele Stellen, an denen Probleme auftreten können.

Verdauungsprobleme bei Hunden

Magenprobleme bei Hunden sind wenig überraschend wenn man bedenkt, dass er zu gern alles fressen würde was ihm vor die Nase kommt. Da viele Organe für die Verdauung beim Hund zuständig sind, können ebenso die Verdauungsprobleme vielseitig sein. Langfristige Missachtung von Problemen kann so zu Problemen führen. Hier sind einige der häufigsten Ursachen für Probleme im Verdauungssystem Ihres Hundes:

Nahrung

Es ist nicht überraschend, dass der wichtigste Faktor für die Erhaltung oder Zerstörung der Verdauung beim Hund das ist, was Sie ihm an Nahrung geben. Denn durch die falsche Nahrung können sich giftige Gase in seinem Verdauungssystem aufbauen. Das kann zum Beispiel durch den Konsum von zu viel menschlicher Nahrung passieren. Unsere Nahrung ist nämlich auf keinen Fall für Ihren Vierbeiner geeignet, auch wenn wir denken es sei eine fürsorgliche Geste wenn wir ihnen manchmal etwas von unserem Essen abgeben.

Bewegung

Neben schlechter Nahrung kann auch ein Mangel an Bewegung eine Bedrohung für das Verdauungssystem des Hundes darstellen, da Bewegung den Stoffwechsel ankurbelt. Mangelnde Bewegung kann dann zu Blähungen, Verstopfung und schlimmeren Problemen führen, die dann eine Operation am Darm zur Folge haben könnten. Sie können den Erhalt eines gesunden Verdauungssystems also am besten gewährleisten, wenn Sie darauf achten das Ihr Hund ausreichend Bewegung hat.

Bakterien

Eine der häufigsten Ursachen für Verdauungsprobleme bei Hunden sind Bakterien. Bakterien sind im wesentlichen nur fremde Zellen, die sich vermehren und dabei Gifte freisetzen. So verursachen sie Komplikationen und richten an bestimmten Stellen Schaden an. Bakterien werden oft durch zu alte oder ungenießbare Nahrung aufgenommen weshalb es wichtig ist genau zu wissen, was Ihr Hund frisst.

Symptome von Verdauungsproblemen bei Hunden

Auch wenn die Symptome die Ihr Hund eventuell aufweist davon abhängen wodurch sie entstanden sind, gibt es einige offensichtliche Anzeichen, die auf ein Problem mit der Verdauung hinweisen. Hier ist eine Liste von Symptomen, auf die Sie achten sollten:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Blut oder Schleim im Stuhl

Was kann man tun, um Verdauungsprobleme bei Hunden zu vermeiden?

Glücklicherweise gibt es vorbeugende Maßnahmen, die Sie ergreifen und in den Alltag Ihres Hundes einbinden können um ihn so möglicherweise vor Verdauungsproblemen zu schützen. Zuerst sollten Sie darauf achten, Ihrem Hund nur Nahrung zu geben, die für Hunde gemacht wurde. Sie sollten dabei eine großzügige Ballaststoffzufuhr für die Unterstützung der Verdauung sowie die Gabe von viel Protein in Form von Fleisch gewährleisten. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Hund nicht unkontrolliert Dinge vom Boden isst!

Desweiteren sollten Sie für ausreichend Bewegung sorgen. Das ist nicht nur gut für das Immunsystem und die Gesundheit der Gelenke, sondern trägt auch zur Aktivität im Verdauungssystem des Hundes bei. Wenn Sie darauf achten dass Ihr Hund sich ausreichend bewegt, können Sie auch dafür sorgen dass das Verdauungssystem des Hundes normal von Statten geht und sich nichts negatives entwickelt.

Nahrungsergänzung für Hunde

Es gibt eine breite Palette von Nahrungsergänzungen für Hunde auf natürlicher Basis welche extra für die Verdauung beim Hund entwickelt wurden und mit denen sie eine ausgewogene Ernährung sowie Bewegung ergänzen können. Zum Beispiel gibt es Ergänzungen für die Gesundheit im Maul, im Magen und im Darm. Durch die Beigabe von Nahrungsergänzungen, können Sie so deutlich zu einem glücklichen und gesunden Leben Ihres vierbeinigen Freundes beitragen.


Bitte beachten Sie, dass unsere Produkte bei jedem Anwender anders wirken können.