Animigo Logo

Mo-Fr 9am to 5 pm Uhr

Leber, Niere & Pankreas

Die Leber, Nieren und Pankreas sind drei wichtige Organe in unserem Körper, und das Gleiche gilt für Hunde. Leider können, genau wie bei Menschen, Pankreatitis sowie Leberprobleme und Probleme wie Nierenerkrankungen bei Hunden auftreten. Deshalb ist es wichtig, dass wir als Tierhalter verstehen wie wir uns um die Bauchspeicheldrüse, die Leber und die Nieren unseres Hundes kümmern sollten. Mit ein paar wichtigen Dingen, können wir dem besten Freund des Menschen ein längeres, glücklicheres Leben ermöglichen.

Was macht die Leber?

Die Leber fungiert im Wesentlichen als ein großes Filtersystem, das die guten und die schlechten Dinge die in den Körper Ihres Hundes kommen sortiert und trennt, so dass keine potenziell schädlichen Substanzen in ihren Blutkreislauf gelangen. Bei Hunden können Lebererkrankungen und -probleme jedoch zu einer dauerhaften Schädigung der Leber führen, was wiederum die Fähigkeit beeinträchtigen kann die inneren Systeme des Hundes zu reinigen.

Was verursacht Lebererkrankungen bei Hunden?

Es gibt viele Dinge die Leberprobleme bei Hunden verursachen können, unter anderem eine schlechte Ernährung. Geben Sie Ihrem Hund viele verarbeitete und chemisch hergestellte Lebensmittel kann das zunächst keine Probleme verursachen, aber auf längere Sicht könnte es einige potenziell schädliche Auswirkungen für Ihr Hündchen haben. Deshalb ist es wichtig Hunden von Anfang an Leberunterstützung zu bieten, indem Sie Ihrem vierbeinigen Freund eine ausgewogene Diät ohne künstliche Zusatzstoffe füttern. Außerdem können Sie sogar Leberzusätze für Hunde bereitstellen, um die Leber noch besser zu fördern.

Die Nieren Ihres Hundes

Die Nieren sind, ähnlich wie die Leber, auch ein praktisches Filtersystem für den Körper Ihres Hundes. Sie regulieren den Austritt von schlechten Chemikalien aus dem Körper über den Urin. Leider können die Nieren, ähnlich wie die Leber, durch äußere Faktoren erkranken und Probleme im Körper hervorrufen.

Was verursacht Nierenerkrankungen bei Hunden?

Im Gegensatz zur Leber, werden die Nieren am stärksten durch Zucker geschädigt. Genau wie bei Menschen könnte eine Nierenerkrankung bei Hunden durch eine zu zuckerreiche Ernährung dramatisch beschleunigt werden. Deshalb ist es wichtig vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen dass Ihr Hund eine gesunde und zuckerarme Ernährung zu sich nimmt.

Was macht die Bauchspeicheldrüse Ihres Hundes?

Die Bauchspeicheldrüse ist nicht so bekannt wie die Nieren oder die Leber, aber sie spielt eine Reihe von wesentlichen Rollen im Körper Ihres Hundes. Sie verwandelt z.B. die Nahrung, die Ihr Hund frisst, in Treibstoff für seine täglichen Aktivitäten und hilft bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels. Bauchspeicheldrüsenentzündung bei Hunden kann jedoch genauso auftreten wie beim Menschen. Sie beeinträchtigt die Funktion der Bauchspeicheldrüse, was wiederum zu anderen Problemen im Körper Ihres Hundes führen kann.

Was verursacht Pankreatitis bei Hunden?

Pankreatitis bei Hunden wird typischerweise durch eine Ernährung ausgelöst, die reich an Chemikalien und Zucker ist. Also ist es wichtig, dass Sie Ihrem Hund eine ausgewogene und gesunde Diät mit viel Bewegung zur Verfügung stellen. Andernfalls könnte bei Hunden eine akute oder sogar eine chronische Pankreatitis auftreten.

Wie kann man der Leber, der Niere und der Bauchspeicheldrüse Ihres Hundes helfen?

Wie bei allen Erkrankungen die sich im Laufe der Zeit entwickeln, können Pankreatitis, Lebererkrankungen und Nierenerkrankungen bei Hunden durch bestimmte Maßnahmen vorgebeugt werden. Aus diesem Grund ist es notwendig, Ihrem Hund eine ausgewogene, möglichst zuckerfreie und unverarbeitete Ernährung zu füttern. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Hund neben einer guten Ernährung auch genug Wasser bekommt und die Möglichkeit hat sich regelmäßig zu Bewegen und zu erleichtern.

Nahrungsergänzungen für Leber, Niere und Pankreas

Sie können nicht nur die Ernährung und die Bewegung Ihres Hundes optimieren, sondern auch von einer Nahrungsergänzung als vorbeugende Maßnahme profitieren. Es gibt eine ganze Reihe an Ergänzungen für Hunde, die einen reichen Vorrat an Vitaminen und Mineralien liefern. Diese helfen die natürlichen Abwehrkräfte und die Vitalität Ihres Hundes zu unterstützen. Achten Sie bei der Auswahl eines Nahrungsergänzungsmittels jedoch stets darauf, dass es nur aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht! So verhindern Sie, dass Ihr Hund schädliche Chemikalien oder andere Schadstoffe aufnimmt.

Bitte beachten Sie, dass unsere Produkte bei jedem Anwender anders wirken können.